Teilnahme an Ausschreibungen


Ablauf einer Ausschreibung

 
Willkommen auf der Ökostrombörse
 
Richten Sie Ihr Benutzerkonto ein. Das ist gratis und Sie werden über neue Ausschreibungen informiert.
 
Wenn Sie bereits eine Anlage besitzen oder diese vom Netzbetreiber bewilligt wurde, können Sie diese erfassen.
 
Wenn Ihre Anlage den Kriterien einer Ausschreibung entspricht, können Sie daran teilnehmen und Ihr verbindliches Gebot abgeben.
 
Das Angebot kann beliebig oft nach unten angepasst werden.
 Wenn Ihre Anlage beim Ablauf der Ausschreibung im "grünen Bereich" liegt, erhalten Sie den Zuschlag. Die Gebote werden wie folgt sortiert: 1. Günstigster Preis 2. Grössere Menge 3. Status der EEA (in Betrieb vor bewilligt) 4. Zeitpunkt der Abgabe des Gebotes
 
Den Liefervertrag für die Herkunftsnachweise erhält der Produzent bei einem Zuschlag nach Ablauf der Ausschreibung. Während der Vertragsdauer kann der Produzent den ökologischen Mehrwert für die vertraglich festgelegte Menge bzw. bei einer Volllieferung die gesamte Produktionsmenge nicht an Dritte veräussern. Insbesondere dürfen während der Vertragsdauer keine Fördergelder der kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV) in Anspruch genommen werden.
 
Mit dem Bereitstellen der Herkunftsnachweise auf das HKN-Konto der Ökostrombörse erfolgt die Lieferung. Nähere Informationen dazu finden Sie weiter unten auf dem Link "Anlagenbau bis zur Lieferung von HKN".
 
 

Basierend auf gelieferten Herkunftsnachweise wird eine Rechnungsvorlage generiert. Diese stellen wir Ihnen in Ihrem Benutzerkonto unter "Rechnungen" quartalsweise zur Verfügung. Bitte schicken Sie diese nach Erhalt mit einem Einzahlungsschein an die darauf aufgeführte Adresse.


Weitere Informationen vom vom Anlagenbau bis zur Lieferung der HKN


Teilnahmebedingungen

• Es können Produzenten teilnehmen, welche elektrische Energie aus den erneuerbaren Energieerzeugungsanlagen, Wind, Wasser, Photovoltaik oder Biomasse gewinnen.
• Anlagen, die an einer Ausschreibung teilnehmen, müssen bewilligt oder bereits in Betrieb sein.
• Anlagen, die bereits eine Vergütung der kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV) beziehen, sind nicht zugelassen.
• Für die in der Ausschreibung vorgegebene Zertifizierung muss eine entsprechende Bescheinigung vorliegen.