Vertragserfüllung

Unterstützte Anlagen, die einen Liefervertrag erhalten haben, müssen während des Lieferzeitraums im System HKN CH erfasst sein. Ansonsten verfällt der Anspruch auf einen Liefervertrag. Bitte beachten Sie, dass Herkunftsnachweise nur ab dem Zeitpunkt der Beglaubigung erfasst werden können.
Die Lieferung soll in den in der Ausschreibung festgelegten Periodizitäten (monatlich, quartalsweise, jährlich) erfolgen.

 Installation und Inbetriebnahme der Energieerzeugungsanlage inkl. Montage eines separaten geeichten Zählers für die Messung der Produktion.
 Kontrolle für die Beglaubigung durch eine akkreditierte Stelle. Bei Anlagen bis 30 kW kann dies durch den Netzbetreiber erfolgen. Anlagen über 30 kW müssen durch einen Auditor beglaubigt werden (Liste der Auditoren bei swissgrid erhältlich).
 
Unterschreiben des swissgrid-Formulars "Beglaubigte Anlagedaten" durch die akkreditierte Stelle. Einreichen des Formulars bei swissgrid.
 Swissgrid generiert aufgrund der vom Messstellenbetreiber gelieferten Produktionsdaten die Herkunftsnachweise. Diese werden Ihrem Anlagenbetreiberkonto gutgeschrieben.
 Mittels manuellem Auftrag oder Dauerauftrag können die Herkunftsnachweise von Ihrem Anlagenbetreiberkonto auf das Konto der Ökostrombörse übertragen werden. Sobald diese HKN eingetroffen sind, gilt die Lieferung als erfolgt.